Englisch an der AvH

Frau Schöniger, Frau Benning, Frau Michalik, Frau Trautmann, Frau Schrödter, Frau Popescu: Referendare: Frau Kasica, Herr Riedel, Frau Sacher, Frau Tismer, Herr Schreiber; leider nicht abgebildet: Frau Weiland, Frau Berger
Frau Schöniger, Frau Benning, (Frau Michalik, Frau Kasica, Frau Trautmann-Socke und Herr Riedel sind leider nicht mehr an unserer Schule tätig), Frau Schrödter, Frau Sacher, Fr. Schulz, Frau Deumlich, Herr Schreiber; leider nicht abgebildet: Frau Weiland, Fr. Karykowsky, Hr. Marx, Hr. Kolbusch, Fr. Thomsen, Fr. Kadlubai

Im Englischunterricht erarbeiten sich die Schüler Kenntnisse, Wissen und Kompetenzen, die sie befähigen sollen, in der 10. Klasse die Prüfungen zum Mittleren Schulabschluss (MSA) und in der 12. Klasse das Abitur abzulegen.

Text und Foto: I. Schulz/ Fachverantwortliche Englisch „Englisch an der AvH“ weiterlesen

Bildende Kunst an der AvH

Tretet ein und lernt unseren Fachbereich Kunst genauer kennen.

Unsere Schwerpunkte der „ästhetischen Bildung“ richten sich v.a. auf eine Erweiterung des Differenzierungsvermögens von unseren Schülerinnen und Schülern gegenüber ihren Wahrnehmungen, Empfindungen und Verstandesleistungen.

Die Fachkonferenz hat weitere Schwerpunkte wie Portfolio- und Plakatgestaltung, ästhetisches Dokumentieren in ihrem schulinternen Curriculum festgelegt.

B. Moritz/ Fachleiterin Bildende Kunst „Bildende Kunst an der AvH“ weiterlesen

Erweiterter Grundkurs Ensemblemusizieren

In der Sekundarstufe II hat man an unserer Schule die Möglichkeit, einen besonderen Kurs zu belegen: Ein Kurs, in dem man lernt, verschiedene kulturelle Projekte zu organisieren und durchzuführen. Außerdem hat man die Möglichkeit, auf gutem Niveau miteinander zu musizieren und damit in Schulkonzerten aufzutreten. Neben dem gemeinsamen Musizieren. Der Grundkurs Ensemblemusizieren befasst sich mit der Organisation der Schulkonzerte, multimedialer und kultureller Projekte, wie das Singen in Pflegeheimen, Kindergärten oder ähnlichem. 

In diesem besonderen Kurs haben die Schüler die Gelegenheit, gemeinsam im Unterricht Erfahrungen im Bereich Eventmanagement zu machen und zugleich ihre musikalischen Fähigkeiten einzubringen. 

Wir freuen uns über jeden Schüler und jede Schülerin, die/der sich diese einmalige Gelegenheit nicht entgehen lässt!

Chor der AvH

Wie auch das Orchester ist der Chor seit Jahren nicht mehr aus unserem Schulleben wegzudenken. Wir gestalten gemeinsam mit dem Orchester und den Musik-Kursen die Konzerte mit, wir sind bei dem alljährlichen Probenlager mit dabei und gestalten das kulturelle Leben an unserer Schule maßgeblich mit.

Sowohl gemeinsam mit dem Orchester als auch mit Klavierbegleitung singen wir Musik jeglicher Art.

Ob Gaming-Musik, Ballett, Musical oder die großen Weihnachts-Songs- die Bandbreite unseres Repertoires ist groß. 

Wir sind eine kleine, aber feine Gruppe aus musikbegeisterten SchülerInnen, die sich sehr über jede/n freut, der/die sich uns anschließen möchte. 

Orchester der AvH

Wenn man das Wort „Orchester“ hört, denkt man an große Sinfonien und ernste Menschen in schwarzer Kleidung.

Das Orchester unserer Schule ist ganz anders. Wir sind eine Gruppe von Schülern aus jedem Jahrgang, die sich regelmäßig zu den Proben in der Schule treffen.

Jeder, der ein Instrument spielt, ist herzlich eingeladen, Mitglied zu werden. Bei unserem alljährlichen großen Weihnachtskonzert führen wir ganz unterschiedliche, eigens dafür umgeschriebene Musik auf. Ob Gaming-Musik, Ballett, Musical oder die großen Weihnachts-Songs, die Bandbreite unseres Repertoires ist groß. 

Das Orchester besteht aus Schülern aus allen Klassenstufen und ist seit Jahren eine Instanz unserer Schule. 

Gemeinsam fahren wir jedes Jahr in ein Probenlager, um das Programm für das Konzert einzustudieren und uns und die Musik besser kennenzulernen. 

Wir freuen uns über jeden, der sich uns musizierenderweise anschließen möchte!

Book Recommendation

“Coast to coast” by David Fermer

The school bell rings. Two English lessons are up next. That is going to be exhausting! At the beginning of the lesson our English teacher shows us the cover of a novel and we describe the picture and speculate what the story might be about.

Now we are a bit curious. When we open our English books, we are stunned. What? Do we really have to read such a long extract from a novel? There are so many unknown words! Will we manage?

„Book Recommendation“ weiterlesen

Das Fach Darstellendes Spiel/Theater an der AvH

Denn, um es endlich auf einmal herauszusagen, der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.
(Schiller, Ästhetische Erziehung, 15. Brief)

Allgemeines

Einmal im Licht der Scheinwerfer stehen, das ist der Traum vieler Jugendlicher. Auf der Theaterbühne kann man in fremde Rollen schlüpfen und Dinge tun oder sagen, die man sich sonst nie trauen würde. Wer sich auf die „großen Bretter“ begibt, wird schnell merken, dass es neben Talent auch viel Technik und Übung braucht. Der Theaterunterricht vermittelt dabei nicht nur ästhetische und dramaturgische Kompetenzen, sondern prägt entscheidend die Persönlichkeit:  Theater beflügelt die Fantasie, fördert Disziplin, Teamgeist, Verlässlichkeit, Empathie sowie Vertrauen in sich und andere. 

Das Theaterspiel am Alexander-von-Humboldt- Gymnasium ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der Schulkultur. Die vielen abendfüllenden Aufführungen bereichern jedes Jahr unser Schulleben. An unserer Schule kann das Fach „Darstellendes Spiel“ (DS)/ „Theater“ als Wahlpflichtkurs in der Klassenstufe 8 sowie als Grundkurs in der Qualifikationsphase zur Erfüllung der Belegpflicht im musisch/künstlerischen Bereich gewählt werden.

Unterricht in der Sekundarstufe I: Theater

Der Wahlpflichtunterricht in der 8. Klasse findet wöchentlich in einer Doppelstunde statt. Es geht im Wahlpflichtunterricht Klasse 8 darum, sich in das Theaterspielen einzuarbeiten, Selbstbewusstsein und Spielfreude zu entwickeln. Dafür sind drei Grundsteine wesentlich: 

  1. Das Zusammenspiel und der Aufbau gegenseitigen Vertrauens innerhalb der Gruppe werden gefestigt.
  2. Es soll viel gespielt und mit Lust ausprobiert werden. Dabei wird der Akzent auf ein körperbetontes Spiel gelegt. Die Spielaufgaben sind so geartet, dass die Schülerinnen und Schüler Möglichkeiten und Techniken kennen lernen, theatral zu agieren.
  3. Das Erprobte soll zunehmend bewusst reflektiert werden. Die Schüler sollen sich gegenseitig die Wirkung des Spiels erklären können, in positiver Atmosphäre darüber diskutieren und zunehmend auch Fachvokabular benutzen können.

Leistungsfeststellung und Bewertung

Im Wahlpflichtunterricht „Theater“ werden sowohl Leistungen im spielerischen Ausdruck (z.B. Körpersprache, Gestik, Mimik, Sprechausdruck, Spannung, Anverwandlung einer Rolle) als auch sozio-kommunikative Leistungen (z.B. Sozialverhalten in der Gruppe, Engagement, Pünktlichkeit, Feedback geben und annehmen) bewertet. 

Es sind zwei Klassenarbeiten je Schuljahr verpflichtend. Die Klassenarbeit geht mit einem Drittel in die Gesamtnote ein.

Unterricht in der Sekundarstufe II: Darstellendes Spiel

Darstellendes Spiel ist Ensemblearbeit und fordert ein außergewöhnlich hohes Maß an Teamfähigkeit jedes einzelnen Kursmitgliedes. Daher ist der Einstieg ab Q3 nicht möglich, da sich das Ensemble bereits gebildet hat.

Aufführung des Grundkurses „Darstellendes Spiel“ 12. Jahrgang
am 06./07.05.2019
„Nichts. Was im Leben wichtig ist“ sehr frei nach Janne Teller
Fotos: www.diefotografen.de

Darstellendes Spiel ist keine Schauspielerausbildung, sondern fördert die theatrale Spielfähigkeit und Persönlichkeitsentwicklung. Spielfreude ist folglich eine wichtige Voraussetzung für die Belegung des Faches. Der Umstand, dass ein zu produzierendes Stück von vornherein in einem engen Zeitplan liegt, äußert sich in intensiven Erarbeitungsphasen – mitunter auch an den Wochenenden.

Kompetenzerwerb

Das Fach vermittelt theaterästhetische Grundlagen in verschiedenen Bereichen:

  • Körper und Raum
    Übungen zur Orientierung im Raum und zur Choreografie von Positionen und Gängen – Erkennen, dass Bewegung und Beziehung der Spieler zueinander, etwas über die Beziehung der Personen zueinander, über ihre Emotionen und Absichten aussagt.
  • Zeit und Rhythmus
    Tempowechsel in Sprache oder Spiel, Steigerung und Abbau des Spieltempos, Kontrastierung von Spiel und Sprechtempo, Rhythmisierung, Spiel mit Musik
  • Stimme und Atmung
    Zusammenhang zwischen Atmung, Haltung, Bewegung und Stimme – Die Art der Intonation, das Setzen von Pausen, Variationen, Tempo können die Bedeutung einer Mitteilung nicht nur unterstützen, sondern auch modifizieren oder sogar ins Gegenteil verkehren.
  • Spieler und Requisit
    Übungen, die dazu auffordern, mit den Requisiten wirklich zu spielen, sie als Mitspieler, als Gegenspieler, als Träger einer symbolischen Bedeutung zu begreifen

Leistungsfeststellung und Bewertung

Die Bewertung der Leistung setzt sich aus dem allgemeinen Teil (der Kursarbeit, der häuslichen Vorbereitungs- oder Nachbereitungsarbeit) und der Klausur (spielpraktische Klausur mit spielpraktischen und schriftlichen Anteilen oder schriftliche Klausur) zusammen. Die Bewertungskriterien für den allgemeinen Teil entsprechen dem Berliner Rahmenlehrplan.

Bei viersemestriger Belegung kann die 5. PK im Fach Darstellendes Spiel abgelegt werden.

Im Namen des Fachbereichs Theater/ Darstellendes Spiel
Sylvia Benning

Stand: November 2020