Profilklasse

Profilklasse mit mathematisch-naturwissenschaftlicher Ausrichtung am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium besteht seit dem Schuljahr 2001/2002 die Möglichkeit, sich für die mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse zu bewerben.
„Mit dieser Maßnahme soll interessierten Schülerinnen und Schülern ermöglicht werden, bereits in der Sekundarstufe I den mathematisch naturwissenschaftlichen Unterricht zu intensivieren. Dadurch ist es möglich, ihnen besonders die Methodenvielfalt von Mathematik, Physik und Chemie und ihre überragende Bedeutung auch für den Alltag komplexer darzustellen. Dieses Angebot soll darüber hinaus zum Abbau bestehender Defizite in dieser Fächergruppe beitragen.“
(Schreiben der Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport an das Landesschulamt, 23. November 2000)

In der Profilklasse wird verstärkt Mathematik, Physik und Chemie unterrichtet; in diesen Fächern orientiert sich der Unterricht insgesamt an den Rahmenplänen der Berliner Schulen, wobei Inhalte z.T. auch in frühere Klassenstufen vorverlegt werden und zusätzlich weitere Themengebiete behandelt werden.

Das Nichtbestehen der Probezeit hat, wie für Schüler der anderen Schwerpunktklassen auch, ein Verlassen des Gymnasiums zur Folge. Bisher musste noch keine Schülerin bzw. kein Schüler einer Profilklasse nach der Probezeit die Schule verlassen.

Für die Aufnahme gelten besondere leistungsorientierte Aufnahmekriterien.

Genauere Aussagen zu den Inhalten der Bewerbungsmodalitäten und Aufnahmekriterien können Sie am Tag der offenen Tür des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums oder bei den Kolleginnen und Kollegen der Unterrichtsfächer Mathematik, Physik und Chemie einholen.

Die Stundenverteilung für die Schüler der Mathe-Naturwissenschaften-Klassen finden Sie in der Stundenverteilung.

Durch den geplanten Zuwachs an Unterrichtsstunden in den Fächern Mathematik, Physik und Chemie, verbunden mit teilweise frühzeitigerem Anfang, sollen folgende Zielstellungen erreicht werden:

  • Erweiterung der fachspezifischen Inhalte
  • Noch stärkerer Einsatz von Schülerexperimenten (Physik, Chem
  • Stärkere Orientierung auf problemlösende Unterrichtsabschnitte
  • Größere Berücksichtigung fächerübergreifender Aspekte
  • Weitere Entwicklung des Wissensmanagements jedes einzelnen Schülers
  • Die im mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterricht vermittelten Problemlösungsstrategien werden in sehr vielen Unterrichts- und Lebensbereichen benötigt (allgemeines Problemverständnis).
  • Die Arbeit mit Zusatz- und Fachliteratur ist für alle Fächer relevant.
  • Verbesserte Selektion von Informationen nach Inhalt, Bedeutung und Nutzen
  • Qualifiziertere Bewertung nach Relevanz, Gültigkeit und Brauchbarkeit
  • Verbesserung des Denkens (Abstraktion, Systematisierung, Planung, Komplexität)
  • Mathematik und Naturwissenschaften als Problemlösungswissenschaften mit abstraktem Charakter finden in vielen anderen Unterrichtsfächern Anwendung, auch in denen, die keinen mathematisch-naturwissenschaftlichen oder technischen Bezug haben.

Einige Beispiele zu Unterschieden zwischen den anderen Profilzügen und der mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse betreffs Rahmenpläne am Beispiel des Physikunterrichts

  • Durchführung von noch mehr Schülerexperimenten, die im Rahmenplan für die Profilklasse festgeschrieben sind
  • Aufbau eines noch tieferen Verständnisses für die Bedeutung der Mathematik zur Beschreibung der Vorgänge in der Physik
  • Stärkere Verbindung von Mathematik und Physik im Unterricht
  • Ziel ist es, ein noch höheres Maß an Selbstständigkeit der SchülerInnen zu erreichen.
  • Behandlung weiterer Teilgebiete bzw. ausführlichere Behandlung bestimmter Teilgebiete an auszugsweisen Beispielen des Physikunterrichts:
Klasse 7: – Ausführlichere Betrachtungen zum Hohlspiegel; eventuell ansatzweises Eingehen auf den Aufbau eines Wölbspiegels;
– Exkursion ins Spektrum;
– Behandlung des Themas Wetter
Klasse 8: Ausführliche Betrachtungen zur physikalischen Größe Druck
Klasse 9: Umfangreichere Betrachtungen zum Transistor (Funktion als Schalter oder Verstärker)
Klasse 10: Das Physik-Praktikum ist der Bestandteil des Unterrichts, der nur in der Profilklasse durchgeführt wird.

Schreibe einen Kommentar