Friedrich Wilhelm Heinrich Alexander von Humboldt

„Denkmal Humboldtblick“. Teneriffa 2019

Alexander von Humboldt wurde am 14.09.1869 in Berlin im Schloss Tegel geboren. Er ist einer der größten Naturgelehrten und weltweit bekannt, geschätzt und verehrt.

„Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.“

Seine mehrjährigen Expeditionen führten ihn nach Südamerika, in die USA, nach Frankreich (Paris) und Russland. Die letztgenannten sind Partnerländer für unsere drei schulischen Austauschprogramme.

„Die Natur muß gefühlt werden, wer sie nur sieht und abstrahiert, kann … Pflanzen und Tiere zergliedern, er wird die Natur zu beschreiben wissen, ihr aber selbst ewig fremd sein.“

Alexander von Humboldt hat sich mit wissenschaftlichen Themen aus sehr vielen Gebieten wie Physik, Chemie, Geologie, Mineralogie, Vulkanologie, Botanik, Vegetationsgeographie, Zoologie, Klimatologie, Ozeanographie und Astronomie sowie zu Fragen der Wirtschaftsgeographie, der Ethnologie und der Demographie befasst. Er studierte u.a. an der Bergakademie in Freiberg, wo sein Werk als Jäger der Moose in der Ausstellung „Flora Fribergensis“ vom 14.05. bis 04.10.2019 zu begutachten sein wird.

„Dieselbe Strecke Landes, welche als Wiese, d.h. als Viehfutter, zehn Menschen durch das Fleisch der darauf gemästeten Tiere aus zweiter Hand ernährt, vermag, mit Hirse, Erbsen, Linsen und Gerste bebaut, hundert Menschen zu erhalten und zu ernähren.“

Alexander von Humboldt war in vielen Fragen ein Vordenker. Er schuf ein umfangreiches Werk an Büchern, von denen sein „Kosmos“ überragende Bedeutung weltweit noch heute besitzt. Er schaffte es, die Wissenschaften und die Wissenschaftler zu vernetzten!

„Wenn man einem durchaus reinen und wahrhaft großen Charakter lange Zeit zur Seite steht, geht’s wie ein Hauch von ihm auf uns über.“

Alexander von Humboldt hat zu Lebzeiten sehr bedeutende Auszeichnungen aus zahlreichen Ländern erhalten. Es gibt viele Denkmäler und Statuen von ihm, z.B. sitzend vor der Humboldt-Universität in Berlin aber auch im Centralpark in New York und natürlich als Büste in unserer Aula! Es gibt Münzen, Geldscheine und Briefmarken mit seinem Antlitz und er ist Namenspatron insbesondere vieler Bildungseinrichtungen in der Welt. Vieles in Flora und Fauna trägt seinen Namen, so auch unser Schul-Maskottchen.

Humboldtpinguin

Anlässlich seines 250. Geburtstags planen wir für den 16. September 2019 eine Festveranstaltung in der Aula.

„Öffentlichkeit und Bewahrung der Individualität der Menschen, – es sind die Hauptstützen freier Verfassungen.“

Die Zitate stammen von Alexander von Humboldt.