Studien- und Berufsorientierung

Konzept der Studien- und Berufsorientierung (SBO) am
Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Ziele und Kompetenzentwicklung:

• Erwerb von Orientierungswissen zur Studien- und Berufsfindung;
• Förderung der Selbstständigkeit;
• Erwerb von Kenntnissen über Anforderungsprofile der Berufs- und Studienfelder;
• Entwicklung Interessengeleiteter, erfahrungsbasierter Entscheidungen bzgl. Praktikums-, Kurs-, Studien- und Berufswahl;
• Praxisbezug: außerschulische Kooperationen und Lernorte;
• Erwerb von Kenntnissen über eine globalisierte Arbeitswelt (incl. Wirtschaftsenglisch)

Verankerung im Schulprogramm

• Selbstständiges Lernen:
projektorientierter Ansatz zu Stärkung personeller Kompetenzen (Projektmanagement);
• Wissenschaftliches Arbeiten:
Vertiefung wissenschaftlicher Standards (wissenschaftspropädeutisch) als Vorbereitung auf die Sek. II sowie Studium;
• Medienkompetenz:
Nutzung der neuen Medien zur wissenschaftlichen und berufsorientierungs-spezifischen Recherche;

Elemente der Studien- und Berufsorientierung

• BIZ : Studien- u. Berufsberatung
• Einbeziehung der Eltern als Experten bei der Vorstellung ihrer eigenen Berufswelt
• Studenten machen Schule: Workshop „Struktur und Leitfrage“ bei MSA und 5. PK
• Ergänzungskurs Studium und Beruf in der Kursphase: modularer Ergänzungskurs zum wiss. Arbeiten sowie SBO
• Kompetenztag: Selbständiges Lernen, wissenschaftliches Arbeiten
• Kooperationspartner: Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Ferdinand-Braun-Institut für Höchstfrequenztechnik; TH Wildau, HU Berlin Sektion Informatik/Mathematik
• avh@praxis: Betriebspraktikum
• Selbstständiges Führen des persönlichen Studien- und Berufskompass
• Fortschreibung/Evaluation der Konzeption erfolgt durch die Arbeitsgruppe SBO
• Die Koordination der Studien- und Berufsorientierung übernimmt Fr. Harlinghausen

Merkmale des Unterrichts (Schulinternes Curriculum)

• Förderung der Selbständigkeit durch individuelle Materialien und durch Nutzung berufsspezifischer Informationsquellen;
• Vermittlung berufsspezifisches Orientierungswissen durch Einbeziehung außerschulischer Experten sowie außerschulischer Lernorte;
• Vertiefung des Orientierungswissens durch spezifische bzw. individuelle Informationsmöglichkeiten;
• Wissenschaftspropädeutische Kenntnisse zum erfolgreichen Übergang in die Sek. II bzw. Studium:
• Altersgerechte Vermittlung von Einblicken in die Arbeitswelt, in Berufsfelder sowie deren Anforderungsprofile;
• Vermittlung von Business-English Kenntnissen;
• Bilinguale Unterrichtsangebote (z.B. Wahlpflichtfach Geschichte in Englisch)

Ergebnisse der Befragung der Freien Universität am Kompetenztag 2015

Von September 2015 bis Dezember 2015 wurden über 400 Schülerinnen und Schüler an 10 Berliner Schulen mit gymnasialer Oberstufe zu ihrer Studien- und Berufswahl befragt. Das Ziel der Untersuchung war es herauszufinden, wie sich die akademischen Orientierungen von Heranwachsenden aus Akademiker- und Nicht-Akademikerfamilien unterscheiden und welche Faktoren die Entscheidung für die Aufnahme eines Studiums begünstigen.

Lesen die komplette Rückmeldung für die AvH

Übersicht (überfachlich) der Studium und Berufsorientierung an der AvH

Die konzeptionelle Studien- und Berufsorientierung beginnt an der AvH im Verlauf des 2. Schulhalbjahres der 7. Jahrgangsstufe. Jede Schülerin und jeder Schüler richtet seinen persönlichen AvH-Studienkompass ein (Ein zentral über die Schule beschaffter Ordner.) Damit entwickelt sich über den Verlauf des Schulbesuchs ein Portfolio aus Lebenslauf, Stärken-Schwächenanalyse, Berufsbildern, Studienwünschen, Praktika, Zertifikaten, Besuchen von Betrieben, Beratungen, Messen und Hochschulen ergänzt durch die Ergebnisse des zweiwöchigen Betriebspraktikum in der 10. Klasse und des Ergänzungskurses Studium und Beruf im 11. Jahrgang. Die Schülerinnen und Schüler sollen sich dadurch mit einem hohen Maß an Eigenverantwortlichkeit zielgerichtet und erfolgreich auf die weitere berufliche Ausbildung vorbereiten.

SBO-AvH